Meyer Logistik setzt auf TControl

Meyer Logistik investiert bis Ende 2011 rund 20 Mio. Euro in neue Lkw, Kühlmaschinen und die Online-Temperaturüberwachung seiner Fahrzeuge. Hintergrund sind steigende Anforderungen der Handelsunternehmen, für die Meyer die Filialdistribution betreibt.

Meyer Logistik ist ein wichtiger Dienstleister des Handels und der Systemgastronomie. Das hessische Familienunternehmen beliefert bundesweit Rewe- und Penny-Märkte. 

Temperaturverlauf lückenlos dokumentiert

Auch Aldi Süd, Lidl, Norma, die Edeka-Gruppe und ihr Discounter Netto sind wichtige Kunden in der Filialdistribution. "Unsere Auftraggeber wollen eine lückenlose Kontrolle und Dokumentation der Kühlkette", begründet der Geschäftsführende Gesellschafter Heinz Meyer die in diesem Jahr besonders hohe Investition in Fahrzeuge, Kältetechnik und Telematik. 

Bis Jahresende schaffen die Friedrichsdorfer 150 Solofahrzeuge und 65 Sattelzugmaschinen mit besonders leistungsstarken Kühlmaschinen und dem Telematiksystem idem TControl an. Mit der neuen Kältetechnik erziele man eine wesentlich bessere Kühlleistung, so der Firmenchef. 


Wenn die Kühlung im Fahrzeug unter den eingestellten Temperaturbereich fällt, "erscheint auf dem Bildschirm unserer Disponenten in der Zentrale eine Alarmmeldung", erläutert Heinz Meyer. Diese schnelle Online-Technik wird in allen Lkw eingeführt. 

Treten Probleme auf, informiert die Zentrale den Fahrer und ein stufenweiser Notfallplan tritt in Kraft. Manchmal ist einfach die Tür nicht vollständig geschlossen oder das Aggregat nicht richtig eingestellt. Ein knappes Drittel der Handelsfilialen kann Meyer nachts in verkehrsarmen Zeiten beliefern. 

Auf Wachstumskurs

In Deutschland hat Meyer 1.600 Mitarbeiter und über 1.000 Lkw im Einsatz, von denen jährlich 100 bis 200 erneuert werden. Mit Logistikdienstleistungen erreichte das Unternehmen 2010 einen Umsatz von rund 200 Mio. Euro.

Davon wurden 130 Mio. Euro mit dem Handel erzielt und 70 Mio. Euro mit der Systemgastronomie. Diesen Bereich hat das Familienunternehmen erfolgreich als zweites Standbein aufgebaut.

Die Tochter Meyer Quick Service Logistics (QSL) ist für die Versorgung der Burger-King-Restaurants in Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden zuständig. Seit Mai sorgt sie auch in Österreich, Italien, Slowenien und der Slowakei für den schnellen Warenfluss von Burger & Co.

Bei der Nutzung alternativer Fahrzeuge sind die Friedrichsdorfer innovativ, obwohl der Handel nicht bereit sei, mehr für umweltfreundliche Belieferung zu bezahlen. Meyer hat mittlerweile sechs leise Erdgas-Fahrzeuge im Betrieb. Im Stadtgebiet Köln wird Rewe mit einem Elektro-Diesel-Hybrid-Lkw beliefert.

28.06.2011 17:20 Alter: 3 years